Wieso Lego® Serious Play® besonders für Start Ups interessant ist.

Ein Interview mit der Uni Oldenburg

In einem Interview hat unsere Trainerin Katrin Elster mehr über die Lego® Serious Play® Methode erzählt. Im Fokus diesen Beitrags steht die Verwendung von Lego® Serious Play® im Start Up Umfeld und warum diese Methode zum Vorteil für die Unternehmensstrategie, sowie das Teambuilding eingesetzt werden kann. 

Was genau verbirgt sich hinter Lego® Serious Play®?

LEGO® SERIOUS PLAY® ist ein Gruppenprozess für die Entwicklung von Strategien und Lösungen.
Teams stellen dabei ihre Ideen, Denkmodelle und Visionen zu einem komplexen Vorhaben mit Hilfe von Legomodellen dar. Sie testen diese neuen Lösungen gegenüber einer ungewissen Zukunft, um sie robust zu gestalten und die Umsetzung auf Basis gemeinsamer Prinzipien sicherzustellen.

Was zeichnet Lego SP im Vergleich zu anderen Kreativmethoden, z.B. Design Thinking, aus?

Es ist der ideale Prozess, um eine ungewisse Zukunft begreifbar zu machen und diese auf Grundlage eines gemeinsamen Verständnisses als robuste Lösung zu entwickeln.
LEGO® SERIOUS PLAY® ist ein Echtzeitstrategieprozess, in dem das Team gemeinsam die Zukunft des Vorhabens antizipiert und systemische Zusammenhänge frühzeitig erkennt, um schon im Heute den Erfolg proaktiv zu gestalten. Dabei sind die Legomodelle Artefakte unseres Denkens, um Ideen und die Strategie erlebbar zu machen.

Wie läuft ein „typischer“ Lego® Serious Play® Workshop ab?

Ein LEGO® SERIOUS PLAY® beginnt immer mit einem sog. Onboarding. Das Onboarding bereitet die Teilnehmer sowohl methodisch als auch inhaltlich auf die nächsten Schritte vor. Nach dem Warm Up geht es an das eigentliche Thema, indem größerer Modelle gebaut und der Erfolg des Vorhabens modelliert wird.

Zunächst wird individuell und dann gemeinsam gebaut, denn jede erfolgreiche Veränderung starten beim Individuum. Jeder ist mitverantwortlich für die Gestaltung und Umsetzung. Zusammen nimmt das Team dann die Vogelperspektive ein und gestaltet gemeinsam das Ökosystem, in dem das Vorhaben stattfindet, um Zusammenhänge und Rückkopplungen zu verstehen. Durch verschiedene Szenarien macht sich das Team im nächsten Schritt die Echtzeitstrategie erlebbar, indem es potentielle Ereignisse am gesamten Modell durchspielt und daraus Ideen und Prinzipien für das gegenwärtige Handeln ableitet.

Wofür können Startups Lego® Serious Play® einsetzen?

Gerade Startups brauchen Visionen, die den Erfolg in der Zukunft verankert, um agil daraufhin zu arbeiten. Zusätzlich ist für Startups spannend, wie künftig das ideale Teamleben aussehen soll und nach welchen Werten zusammengearbeitet wird. Auch das lässt sich wunderbar mit LEGO® SERIOUS PLAY® herausfinden.

Wie genau funktioniert Teamentwicklung mit Lego® Serious Play®?

Der LEGO® SERIOUS PLAY® Teamprozess macht die – häufig implizit gelebten – Werte oder Prinzipien des Teams explizit und damit begreifbar. Diese werden im Laufe des Workshops entlang der aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Zusammenarbeit weiterentwickelt. LEGO® SERIOUS PLAY® legt einen hohen Fokus auf Werte bzw. Prinzipien der Zusammenarbeit, da diese es den einzelnen Teammitgliedern erlauben, flexibel und passend zur Situation zu handeln und trotzdem noch im Sinne des Teams zu agieren. Im Teamprozess mit Lego® geht es um den Beitrag eines jeden einzelnen Teammitglieds und um einen Blick in das Miteinander im Teamleben.

Wie können Startups mit Lego® Serious Play® eine Strategie entwickeln?

Startups stehen vor der Herausforderung, Geldgebern, Kunden und Mitarbeitern gegenüber eine klare, stabile Vision zu präsentieren sowie gleichzeitig flexibel genug zu bleiben, um den kontinuierlichen Lern- und Weiterentwicklungsprozess zu tragen. Hier liegt die einmalige Superkraft des LEGO® SERIOUS PLAY® Prozesses, denn in seinem Kern geht es um die Entwicklung einer gemeinsam getragenen Vision, aus der zukünftige Entscheidungsprinzipien entwickelt werden. Diese Entscheidungsprinzipien ermöglichen es dem Startup, sich agil weiterzuentwickeln, und geben die Gewissheit weiter auf Grundlage der gemeinsamen VIsion zu arbeiten. Sie bilden den Kompass für eine erfolgreiche Zukunft.

Welche Rolle spielen Szenarien dabei?

Die gemeinsame Vision wird durch Szenarien auf ihre Robustheit gegenüber möglichen, künftigen Veränderungen im Umfeld getestet. Sie dienen der mentalen und strategischen Vorbereitungen auf die externen Kräfte, die eine Auswirkung auf die Vision und ihre Umsetzung haben werden. Es werden mögliche und wünschenswerte Strategien zum erfolgreichen Umgang mit diesen möglichen zukünftigen Entwicklungen erarbeitet. Dies bereitet das Team darauf vor, besser dem Ungewissen zu begegnen. Zusätzlich werden gemeinsame Entscheidungsprinzipien auf der Grundlage der im Workshop erarbeiteten Lösungsstrategien für das Team vereinbart.

Was ist Prototyping? Lässt sich Lego dafür auch einsetzen?

Wir bezeichnen LEGO® SERIOUS PLAY® als Prototyping mentaler Modelle. Das ist etwas anderes als Prototypen im Design Thinking, die konkrete Abbildungen von Lösungen oder gar nutzbare Produkte sind. In einem LEGO® SERIOUS PLAY® Workshop werden Prototypen von gemeinsamen Visionen, Zielbildern oder Geschäftsmodellen gebaut. Für diese Ergebnisse sind die Lego Modell Prototypen, die es während des Workshops oder danach es erlauben, die Idee konkret zu erfassen, zu testen und dynamisch anzupassen. Das Denken mit den Händen und das Storytelling am Modell machen die Ideen außerordentlich erlebbar und erreicht, dass die Ergebnisse besser in Erinnerung bleiben.

Das gesamte Interview lesen

Menü schließen